Monatszyklus – Urlaub fürs Gehirn

Da ich diesen Monat bereits genug geschrieben habe und einfach nur ausgebrannt bin, wird dieser Monatszyklus nur ein kurzer Abriss.

Die letzten Tage war ich beruflich in Berlin und konnte endlich mal wieder alte Bekannte und Freunde wiedersehen. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich immer noch das tiefe Bedürfnis habe etwas von der Welt zu sehen. Das ist sehr schmerzhaft, wenn man dann wieder “zu Hause” ankommt und physisch und psychisch am Limit lebt. Naja…

Belastend kommen die “was wäre wenn…” und “damals” Gedanken dazu. Es hilft zwar bei der Selbstreflektion, aber: “Ob du wirklich richtig stehst, siehst du wenn das Licht angeht.”. Macht im Moment alles nicht wirklich einfacher.

Mal sehen was der nächste Monat bringen wird.

Euch eine schöne Zeit und lebt eure Träume.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.