Monatszyklus – And thanks for all the fish

Eigentlich hatte ich vor meinen Blog ruhen zu lassen und ggf. sogar zu löschen. Warum löschen? Naja, es gab einiges an Feedback bzgl. meiner letzten Postings, welche mich sehr getroffen haben. Ich erwarte generell gar keine Reaktion auf meine Postings, jedoch wenn diese kommen, dann hätte ich es auch gerne konstruktiv! Sätze wie „Es gibt Leute, denen geht es schlechter als dir!“ oder „Ich habe auch Probleme aber lass es die Welt nicht so offen wissen.“ haben mich verzweifeln lassen. Warum ich nun doch weiter mache? Es gibt da einen Menschen – nennen wir ihn mal Andy – der mich ermutigt hat weiter zu machen. Sein Feedback war: „Tut dir das Schreiben gut? Dann mach weiter and give a fuck auf den Rest!“.

Also, ich weiß nicht, wieviel Kraft ich noch die Monate aufbringen kann, aber solange es mir gut tut, werde ich über mich und mein Leben schreiben! Wer es nicht lesen möchte… Naja, der muss es ja auch schließlich nicht!

Back to topic! Der August war ein knallharter Monat für mich! Gesundheitlich habe ich ordentlich zu knabbern. Dazu kommt noch ein Dekubitus am Arsch und ein anstehender OP-Termin. Klar, ein OP-Termin ist heutzutage nichts mehr wildes, jedoch habe ich persönlich keine Angst vor echten Konsequenzen wie das nicht mehr aufwachen, sondern eher dass die Narkose verkackt wird und es mir physisch noch schlechter geht als zuvor. Auch wenn der Status Quo ziemlich mies ist, ist er mir dennoch lieber als weiter abzubauen.

Weiterhin hat sich das Thema mit der Selbstbeteiligung vom Amt (die 18% meines Lohns die ich für die persönliche Assistenz abtreten muss) nicht geklärt. Anstatt auf meinen Widerspruch einzugehen bekomme ich als Antwort einfache Formschreiben ohne das auf mein Widerspruch eingegangen wird. Selbst Paragraphen des SGB werden professionell ignoriert. Sowas zermürbt und kostet unglaublich viel Kraft. Immerhin habe ich nun Assistenten, die mir bei der Post behilflich sein können. Schon krass, worüber man sich freut, oder?

Ein Thema was mich die letzten Monate echt fertig gemacht hat ist das Zwischenmenschliche! Hier mal ein paar Beispiele:

  • Date im Mai – Sie heiratete ihren beschi**enen Ex (der sie ja auch so kacke behandelt hat) im Juni
  • Sie fügt mich auf FB hinzu, bietet mir ihre Nummer an und löscht mich weil ich im Rollstuhl sitze
  • Meine Ex verlässt von heute auf morgen die Wohnung und ich stehe alleine da (Danke an meine wundervolle Familie, dass ihr mich aufgefangen habt)

Was mich am meisten fertig macht ist die Sache, dass ich mich in meinem Umfeld umschaue und sehe, wie manch ein Typ mit seiner Lady umgeht und mir kommt dabei das pure Kotzen! Passiert was? Nein! Sie bleibt weiterhin bei dem Typen, weil er wohl im Gegensatz zu mir ein Mann ist. Es schmerzt einfach zu sehen, dass ich nicht als Mann, sondern eher als Mutprobe angesehen werde. Klar komme ich mit vielen Frauen ins Gespräch, aber mehr auch nicht. Ich fühle mich mittlerweile einfach wie ein asexuelles Stück!

Naja… Das soll es erstmal für den Monat August gewesen sein. Ich weiß nicht ob und wann der nächste Beitrag kommt, aber naja…

And thanks for all the fish!

P.S. Ein dickes Danke geht noch ein einen ganz besonderen Menschen, der mir immer dann wenn es dunkel wird zur Seite steht. Du weisst wer du bist und ich hab dich unsagbar lieb! Danke!

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .