iOS 9 Public Beta – Begeisterung in Grenzen

Apple scheint wohl endgültig eingesehen zu haben, dass eine rein auf Developer konzentrierte Entwicklung seines mobile OS nicht unbedingt die beste Idee war/ ist. Angesichts von mehreren hundert Millionen aktiven iOS Devices und entsprechend vielen Benutzerprofilen durchaus ein sinnvoller Schritt! Auf meinem iPhone 4s (für Development und iOS Testing durchaus ausreichend) habe ich mich nun mit der ersten Public Beta von iOS 9 beschäftigt und ein erstes Fazit ziehen können: Ich bin begeistert… Naja, noch nicht ganz… Okay eigentlich nicht so wirklich.

Warum? Auf der letzten Keynote war ich wirklich angetan davon, dass Apple sich endlich mehr um die Stabilität und Performance kümmert, anstatt mit halbgaren „tollen“ neuen Features um die Ecke zu kommen! Erinnern wir uns einfach mal daran, dass iOS 8 erst seit einigen Wochen mit 8.4 grundsolide läuft und die versprochenen Features mitbringt – Knapp ein Jahr nach der Vorstellung! In Anbetracht dieses – nicht nur in meinen Augen – Disasters läuft bereits jetzt die erste PB erstaunlich rund und äusserst perfomant! Von dieser Seite also kein Grund zur Klage! Warum bin ich nun nicht völlig happy? Das Design! Ja okay, ich war glücklich und zufrieden dass die Keynote kaum ein Wort über „revolutionäres Design“ verloren hat, aber ganz ehrlich: Trotz dem mit iOS 7 radikal überarbeitetem Design wirkt iOS irgendwie angestaubt.

Trotz Notification Center, Ordnern und anderen Features würde ich gerne diesen Homescreen, welcher mich seit iPhone OS 1 beinahe unverändert nach dem Entsperren anlächelt, hinter eine personalisierbare und auf meine Bedürfnisse angepasste Oberfläche verschwinden lassen. Immer nur Seiten voller Apps… Nein, das kann Apple besser!

Immer wieder blicke ich doch auch irgendwie neidisch auf meine Android-/Windows-Freunde und denke mir: Japp… Kann man schon machen und ist gar nicht mal so ka**e!

Sicher wird ein grosses Design-Upgrade mit iOS 9 nicht kommen und das ist auch völlig okay! Apple sollte mit diesem Release „under the hood“ seine Stärken zeigen wie sie es bereits mit Mac OS vorgemacht haben. Dann mit iOS 10 (iOS X wäre ein guter Name) nochmals das Design anpacken und es funktional und personalisierbar machen! Apple du packst das!

So, das war es dann mal und derweil werde ich mich die nächsten Tage einem weiteren Projekt widmen! Details? Noch nicht… Noch… ;-)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.