imho – Apple, Google und Microsoft im Keynote Check

Es ist nun einige Zeit vergangen seit meinem letzten Eintrag… Dies lag zum einen an meinem Urlaub – welcher übrigens sehr angenehm und erholsam war – und zum anderen an den drei Big-Playern, welchen ich – als non-tech-blogger – Zeit geben wollte, mich aus dem Rollstuhl zu ziehen.

Apple

Den Anfang machte Apple mit der großen iPhone Show! iPhone Show?!? Sind wir mal ganz ehrlich und nennen das Kind beim Namen: Ohne das iPhone wäre Apple wohl weiterhin die sympathische Nerd-Company und nur unter Grafikern und Enthusiasten bekannt. Genau dieser Aspekt hat mir auch so zu denken gegeben. Wo waren die großen Innovationen und Revolutionen welche Apple so groß gemacht haben? Pustekuchen! Abgesehen von einem überarbeiteten iPad Mini 4 – welches zur großen Überraschung doch nicht den EOL-Status erreicht hat – gab es nicht, was im Vorfeld geleakt worden ist.

  • iPhone 6s/6s Plus – Touch 3D, kein neues Design, ein typisches „S-Device“
  • iPad Pro – kaum Leaks aber dennoch erwartet
  • Apple Pencil – eine Überraschung, denn Who want’s a stylus (Danke Carsten)
  • iPad Mini 4 – wirklich eine Überraschung aber Apple nicht mal 2 Minuten wert inkl. falscher Versprechungen
  • Apple TV 4 – hätte mich vor 2 Jahren erneut aus dem Rollstuhl gezogen, aber so nicht…

Alles in allem eine Keynote ohne den typischen Apple Stil… Okay den Apple Stil vergangener Jahre! Heute ist Apple wohl endgültig im Mainstream angekommen und begeistert nur noch Aktionäre, Hipster und alle die unbedingt trendy sein möchten. Allerdings ohne Charme.

Google

Oh welch Freude! So ging es mir, als ich auf meinen Google Kalender geschaut habe und gesehen habe, dass heute die Google I/O 2015 ist. Hatte Apple ja mich als Techie doch ein bisschen enttäuscht, lag meine Hoffnung auf die Software Experten in Mountain View. Was die Hardware anging bin ich durchaus geneigt demnächst ein Nexus Smartphone zu erwerben. Da ich das Nexus 5 verpasst hatte und mir das 6er viel zu groß war, freute ich mich auf ein 5er Remake.

  • Nexus 5x – Schön… Aber der Preis?!? Nun denn doch kein Nexus… oooder:
  • Nexus 6p – Neee… Zu groß und was soll denn der Preis?!? Dann halt nicht und diesmal wirklich!
  • Google Pixel C – Hui! Das ist mal eine Überraschung und kann man sich durchaus mal näher anschauen
  • Chromecast Audio – Brauche ich nicht und ob es hierfür eine Keynote geben muss?!?

So was soll ich denn nun dazu sagen? Apple hatte die Messlatte sehr niedrig angesetzt, Google stolperte und schaffte es dennoch ohne Mühe diese zu überspringen. Aber wo sind die Highlights hin, welche dafür sorgten, dass die Nexus Geräte über Wochen ausverkauft waren und selbst Googles Server down waren? Zur I/O 2016 würde ich mir dann doch ein bisschen mehr Google wünschen.

Microsoft

Um ganz ehrlich zu sein habe die Keynote aus Redmond gar nicht auf dem Schirm gehabt. Das lag zum einen daran, dass ich seit nun mehr 15 Jahren auf Apple in Sachen PC und Laptop setze und zum anderen die letzten Shows eher bieder bzw. crazy waren. Was wir dann auf der AzureCon zu sehen bekommen haben war dann doch mal wirklich eine Überraschung.

  • Surface 4 (Pro) – Ein richtiges Redesign und klasse „Alternative“ zum iPad Pro
  • neue Lumias – Wie zu erwarten wird auch Microsoft neue Flagschiffe in’s Weihnachtsgeschäft schicken
  • Surface Book – DER Notebook / Tablet Killer! Ich bin wirklich beeindruckt!

Wow! Was für eine Show! Microsoft wirkte wie Apple vor einigen Jahren… Frisch, aufgedreht, sympathisch und irgendwie verrückt (auch auf eine sehr sympathische Art). Sicherlich werden einige Hardware Hersteller wie Lenovo, HP, Acer, Asus und Co. etwas Bauchschmerzen bekommen haben, bei dem was aus Redmond kam. Microsoft ist nun endgültig Software UND Hardware Hersteller und das wird nicht jedem schmecken. Ob Microsoft auf dem richtigen Weg ist wird die Zeit zeigen. Für uns Endanwender wird es spannend…

Fazit

Das waren ja wirklich spannende Wochen! Apple, Google und Microsoft gaben sich keine Blöße und versuchten sowohl Anwender, als auch Aktionäre zufrieden zu stellen. Mein persönlicher Gewinner: Microsoft! Auch wenn ich mein MacBook Pro Retina 15″ – auf welchem ich diesen Artikel verfasse – weiterhin die Treue halten werde und auch der „Kapitän“ eine gute Figur macht… Microsoft Produkte wie das Lumia 950 bzw. das Lumia 930 (zu einem guten Preis) werde ich genauer beobachten. Windows 10 hat mir bereits sehr gut gefallen und ich könnte mir dies auf einem Smartphone gut vorstellen. Die Tatsache, dass Apple mit iOS 9.x bisher eher enttäuscht hat und mein iPhone 5s eher zum iBrick macht, sowie Googles Nexus „Offensive“ lassen die Lumias sehr sympathisch werden.

2 Comments

  1. Fabse 09/10/2015 at 11:17 AM

    Das Surface Pro 4 ist genial. Sehe beim iPad Pro keine Vorteile wenn man nicht gerade ein Designer ist der daran zeichnet und die unterschiedlichen Winkel des Eingabestiftes braucht. Wenn man beim iPad Pro wirklich lange daran arbeiten möchte und den Bildschirm aufstellt wie es gedacht ist, bekomme ich erstens einen steifen Nacken da ich den Winkel nicht an meine Größe anpassen kann, sondern mir fällt auch der Arm ab und ich wünsche mir dann doch eine Maus und ein Touchpad. Aber iOS mit Maus? Da sind weder die App noch iOS dafür ausgelegt. Dann doch lieber Windows ;-) Auch kostet die iPad Pro Wi-Fi mit 128 GB vermutlich ähnlich viel wie das Surface Pro 4 (Core i5) 4 GB RAM, 128 GB Speicher. Sehe echt kaum Punkte wo das iPad Pro, das gerade auch als Laptop eine gute Figur machen soll, dem Surface Pro den Rang abläuft…

    Reply
    1. Arthur 09/10/2015 at 11:27 AM

      Das Surface 4 und Surface Book sind wirklich klasse Produkte! Beim iPad Pro sehe ich einfach keinen Nutzen, vor allem dann wenn es produktiv verwendet werden soll. Ein MacBook verfügt beim gleichen Preis zudem über ein vollwertiges OS! iOS ist und bleibt „semi-pro“ bzw. „pseudo-pro“!

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.