Forza Handicap oder Inklusion im Stadion

Okay… Ich gestehe: Ich bin massentauglich! Ich… bin… ohje… ich bin Fussball-Fan! Gut, nun ist es raus!

Back to topic! Als Fussball-Fan gehören natürlich auch mehr oder weniger regelmäßige Stadionbesuche dazu. Wie ist das denn nun, wenn man Rollstuhl und Begleitperson (PC –> Assistenz) benötigt? Eine pauschale Antwort darauf gibt es nicht! Eines vorweg: Ein Ticket sollte beides abdecken. Das ist zumindest meine Erfahrung.

Tickets?!? Wie, wo, wann?

Ich habe in den letzten Jahren einige Stadien besucht und habe besonders an einem Punkt immer zu kämpfen gehabt: Tickets! Da die meisten Stadien über spezielle Bereiche verfügen, welche von Rollstuhlfahrern genutzt werden müssen, gibt es natürlich keine große Auswahl (Gegengerade, Haupttribüne, Ost-/Westtribüne, etc.). Zudem kann es durchaus sein, dass bereits sämtliche Karten für die Rolli-Bereiche bereits an Dauerkarteninhaber vergeben sind. Hier ist dann die einzige Möglichkeit der Gastverein. Denn: Auch bei Rolli-Tickets muss der Heimverein ein Kontingent an Gästekarten bereitstellen. Leider kann dies je nach Verein auch lediglich 2-3 Tickets sein. Dennoch ist dies oftmals die einzige Chance seinen Verein zu sehen.

Auch wenn ich nie ein Ticket direkt beim VfB Stuttgart beziehen konnte, so konnte ich immer direkt bei der wundervollen Eintracht aus Frankfurt Tickets für diese Begegnung beziehen. Für mich eh perfekt, denn ich bin ja „Adler“! Gleiches gilt ebenfalls für Heimspiele des FC Bayern Münchens und FC Augsburg. In all diesen Fällen war es nur möglich durch den Gastverein (Eintracht Frankfurt) ins Stadion zu kommen.

Problematisch ist es jedoch, wenn man in einer Gruppe sich entschließt einen Rolli mitzunehmen. Oftmals ist es möglich, Tickets für jegliche Kategorie online zu ordern, allerdings keine für Rollstuhlfahrer! Dies soll wohl dem Bezug von nicht Berechtigten entgegenwirken, was soweit auch löblich ist. Dennoch etwas unglücklich gelöst, da man ja zusammen das Spiel genießen möchte. Daher hilft es in diesem Fall meist zuvor – sofern es möglich ist und noch genug Vorlauf vorhanden und es sich nicht um ein Top-Spiel handelt – persönlich Kontakt mit dem Ticket Center aufzunehmen und sein Anliegen zu schildern. So kann die Gruppe zumindest in der Nähe sein und nicht im Stadion verteilt.

Eine Sache noch: Sofern im Schwerbehindertenausweis eine notwendige Begleitung ausgewiesen ist, ist die Begleitperson inkludiert. Das führt zum nächsten Punkt:

Was kostet mich denn der Spass?!?

Auf jeden Fall bezahlbar! Ich habe je nach Spielsätte zwischen 5,- und 40,- gezahlt! What??? 40,- für Rolli inkl. Begleitung? Nein! 40,- für Rolli plus 40,- für Begleitung! Nicht nur die Eintracht ist meine Liebe, sondern auch Valencia CF! Hier hatte ich die Möglichkeit eine Champions League Begegnung im ehrwürigen Estadio Mestalla verfolgen zu dürfen. Jedoch aufgrund fehlender EU-Inklusions-Einigkeit musste hier meine Frau ebenfalls den vollen Preis zahlen. Naja… Egal! Sowas ist einmalig!

Im Stadion… Und nu‘?

Die meisten Stadien verfügen über eine vorbildliche Barrierefreiheit! Ohne Stufen, mit behinderten gerechten Toiletten und – abgesehen vom Mestalla – ist es recht trocken. Beim VfB Stuttgart gibt es sogar die Möglichkeit, sich in den Wintermonaten in einen Aufwärm-Raum zurückzuziehen und falls man nicht zur 2. Halbzeit raus möchte, kann man sogar hier im TV die Begegnung weiterverfolgen.

Fazit!

Wenn man bereit ist Vorarbeit bzgl. der Tickets (einzeln oder in der Gruppe) zu leisten und sich damit abfinden kann, dass Spontanität und Inklusion hier sich ausschließen, kann man im Rolli auch Teil der „Bekloppten“ im Stadion sein. Ich empfehle es wirklich jedem Rollstuhlfahrer, denn die Atmosphäre im Stadion ist einfach unglaublich! Aber: Man bleibt bis zum Abpfiff im Stadion! Egal, ob Sieg oder Niederlage!

So und nun –> Forza SGE! #aufjetzt

1 Comment

  1. Pingback: Konzert für'n Ars**! #grmpf! - get nasty

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.