Valencia auf Rädern – Barrierefrei unterwegs

Moin Moin! Hier – wie versprochen – mein barrierefreier Reisebericht zu meiner Wahlheimat Valencia!

Alle 3-4 Monate gönne ich mir eine kleine und vor allem sonnige Auszeit im schönen Valencia. Bevor es dazu kam, wollte ich eigentlich nach Barcelona oder Madrid. Ich bin nun mal eher ein Freund von Städtetrips und daher kam ein Strandurlaub nicht in Frage. Aufgrund der Tatsache, dass weder ein Reisebüro noch ein Online-Service mir ein – nachweislich – barrierefreies Zimmer anbieten konnte wurde es Valencia. Im nachhinein betrachtet war dies eine klasse Entscheidung: In Valencia wird Barrierefreiheit – warum auch immer – wirklich gelebt!

Am Flughafen wird man durch internationale Gesetze und dementsprechende Standards zum Glück nicht alleine gelassen, allerdings hört dieser „Service“ dann meist am Ankunftsterminal auf. Spätestens, wenn man den Flughafen verlassen möchte kann man mit Glück ohne Stufen oder weite Wege zur U-Bahn oder mit einem Niederflur-Bus ab zum Hotel. So gerne wie ich auch U-Bahn fahre (ja wirklich!) mit Gepäck ist das nicht unbedingt die angenehmste Phase der Reise. So greife ich dann wie viele andere auch auf das Taxi zurück. Zum Glück benötige ich kein Rollstuhl-Taxi, sodass auch der Weg zum Hotel in Valencia sich nicht von anderen Reisen unterscheidet. Okay, die U-Bahn ist hier im selben Gebäude untergebracht und der Zugang ohne eine Stufe – nicht mal eine Erhebung – absolut ohne Einschränkungen möglich! Klasse!

Mittlerweile war dies mein 4. Besuch in Valencia und aufgrund der Tatsache, dass die Auswahl an barrierefreien Hotels absolut umwerfend ist, habe ich jedes Mal ein anderes Hotel gewählt. Dieses Mal war es das Ilunion Aqua 4 – Wie der Name impliziert: Ein 4-Sterne Hotel. Bereits beim Check-In gab es einen Counter, welcher auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern angepasst war. Über den einen oder anderen Zentimeter rauf oder runter kann man, aber muss man sich nicht streiten. Ich denke, die meisten Rollstuhlfahrer haben schlechtere Erfahrungen gemacht.

Jedes mal auf’s neue bin ich voller Anspannung wenn das barrierefreie Hotelzimmer bezogen wird. Allerdings auch beim 4. mal –> Alles perfekt! Dusche, WC, Bett – genau so wie es sein muss! Schade, dass man sich über sowas „normales“ noch freuen muss. So nun aber ab in die Stadt, zum Strand, in die Bar… Egal wohin – es gibt gefühlt quasi keine Stufen! Auf die Toilette?!? Kein Problem! Jede kleine Bar hat eine barrierefreie Toilette! Wenn es keine barrierefreie gibt, dann gibt es überhaupt keine! Entweder – Oder! Noch nie war es so unbedenklich einen entspannten und genussvollen Abend zu haben, ohne sich Gedanken über die Notdurft verrichten zu müssen. Wenn ich bisher eine neue Stadt erkundet habe, so war Wheelmap mein treuer Begleiter. Hier allerdings habe ich es noch nicht einmal benötigt.

Nicht nur feiern und genießen ist ohne Einschränkungen möglich. Sämtliche öffentliche Gebäude, Geschäfte, Restaurants verfügen über Rampen und Aufzüge! Selbst eine Stufe von ca. 10 cm, welche mit einem manuellen Rollstuhl oder mit Hilfe machbar wäre wurde mit einem Lifter ausgestattet. Na gut… Einmal musste ich schmunzeln, als eine Rampe erst nach einer Stufe gesetzt worden ist. Aber dies war ein Altbau und es wäre ja auch zu schön, wenn alles perfekt wäre. Schmunzeln ja – Kritik eher nein! Fahrradwege gibt es, allerdings – am Strand – sogar Rollstuhlwege, welche es ermöglichen einen bzw. einige Stege zu verwenden und nahe am Meer zu sein.

Ich werde definitiv noch einige Ausflüge nach Valencia machen, weil es eben ohne sich Gedanken machen zu müssen einfach eine Auszeit ist. Dennoch planen wir bereits weitere Trips und daher die Aufforderung: Welche Stadt soll ich denn „durchrollen“?!? Für Ideen und Vorschläge bin ich sehr dankbar…

So long… Keep rollin‘!

4 Comments

  1. Mike 29/02/2016 at 6:03 PM

    Hallo Arthur, das freut mich wenn Du einen so schön entspannten und stressfreien Urlaub hattest. Aber Du hast Recht, es gibt wahrlich mehr Stufen über die man sich mit ohne Rollstuhl keinen Kopf macht. Werde aber in meinem Urlaubsstädten mal drauf achten. Kopfsteinpflaster in den Fußgängerzonen ist doch dann eigentlich auch sch….lecht? Viele schöne Urlaube in Valencia wünscht Dir, Mike.

    Reply
    1. Arthur 29/02/2016 at 6:07 PM

      Hi Mike! Vielen Dank für das Feedback. Sicherlich ist Kopfsteinpflaster auch nicht unbedingt „barrierefrei“, jedoch gehört dieses öfters zum Erscheinungsbild einer Stadt. Jedoch gibt es auch hier Maßnahmen um dieses Rollstuhlfreundlich zu gestalten und gleichzeitig den Charakter einer Stadt nicht zu verändern ;-)

      Reply
  2. Annette 31/01/2018 at 10:06 AM

    Hallo.
    Mein Mann ist querschnittsgelähmt.
    Frage: Kann man in dem barrierefreien Zimmer im Hotel ilunion Aqua 4 in Valencia tatsächlich vom Rollstuhl auf die Toilette übersetzen?
    Liebe Grüße
    Annette Meuthrath

    Reply
    1. Lukas 31/01/2018 at 11:58 AM

      Liebe Annette, das sollte wirklich kein Problem sein, da das Badezimmer wirklich großzügig geschnitten war/ ist. Wirklich wichtig ist es nur, dass bei der Buchung explizit nach einem barrierefreiem Zimmer (Acceso para discapacidatos) verlangt wird.

      Liebe Grüße, Lukas

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.