drei­hundert­fünf­und­sechzig

Heute ist es drei­hundert­fünf­und­sechzig Tage her, dass wir uns kennengelernt haben. • 365 Tage • 52 Wochen • 12 Monate • 1 Jahr Auch wenn es in dieser Zeit mein Körper, meine Psyche und mein „Leben“ es gar nicht gut mit mir gemeint hat, warst du immer da für mich! Eine Umarmung, ein verständnisvoller Blick oder ein kurzer aber fairer Streit und schon war das Leben…

Read More

A matter of time

Die Tage vergehen und ich bin in Gedanken woanders. Früher war vieles – nicht alles – besser. Es sind aber keine gesellschaftlichen oder technologischen Entwicklungen die mir zu denken geben, sondern mein sogenanntes Leben. Seit dem ich denken kann bin ich mir meiner Lage durchaus bewusst. Die Krankheit namens SMA, welche mich still und heimlich, jedoch unignorierbar Tag und Nacht begleitet. Früher konnte ich sicherlich…

Read More

Hungrig und satt

Hunger? Ganz einfach was essen! Aber nur was? Jeder kennt es, der Kühlschrank ist voll, Lieferando & Co. liefern alles worauf man Lust und Appetit hat. Ganz einfach! Nicht nur Essen, sondern auch Getränke waren für mich eine Selbstverständlichkeit. Bier? 0,33 oder lieber 0,5 Liter? Je nachdem wie groß der Bierdurst ist. So war es bei mir die letzten Jahre auch. Sowas ist Freiheit die…

Read More

Monatszyklus – Hand in Hand

Dieser Zyklus wird ein kurzes „Vergnügen“. Irgendwie ist die Luft raus. Meine Psyche und Körper gehen Hand in Hand die Straße runter. Abgesehen vom warten auf ein Lebenszeichen der Krankenkasse und dem zähen Ringen mit dem Landratsamt gab es fast nur menschliche Enttäuschungen. Aber es ist wie es ist. Wenigstens gab es mal wieder neue Farbe unter die Haut. Schade, wenn das dann schon ein…

Read More

Amsterdam is calling – hang up!

Amsterdam… Seit vielen Monaten (wenn nicht sogar noch länger) würde ich gerne nach Amsterdam. Sicherlich reizt mich die Möglichkeit, quasi nach Belieben einen Joint zu rauchen, aber davon abgesehen ist die Stadt eine der interessantesten Metropolen überhaupt. Letzte Woche wurde ich über LinkedIn von einer Social Media Agentur angeschrieben, ob ich bei Ihnen nicht als Community Manager anfangen möchte. Meine Vita muss denen wohl gefallen…

Read More

An Tagen wie diesen

Ich habe Resturlaub und leider viel Zeit zum Nachdenken. Die Tage habe ich mich immer wieder dabei erwischt, wie ich alte WhatsApp Nachrichten, E-Mails, Fotos etc. betrachtet habe. Wie habe ich mich verändert? Wie haben sich Freundschaften entwickelt? Ich muss gestehen, dass ich es einfach emotionslos hinnehme. Natürlich mache ich mir Gedanken, warum – schleichend – gute Freunde nur noch sehr oberflächlich mit einem reden/…

Read More

Monatszyklus – Warten

Diesen Monat gibt es nur einen kurzen Rückblick, denn zum einen fehlt mir der freie Kopf zum Schreiben und zum anderen ist nicht viel passiert. Nach den Terminen in Essen sind jetzt alle möglichen Schritte erledigt und es liegt nun an der Krankenkasse. Irgendwie bin ich auch absolut emotionslos was das Thema angeht. Im Endeffekt hat mein Lieblingsmensch das meiste getan… Mehr als man es…

Read More

Druckzwiebel

Die letzten Tage waren für mich psychisch wirklich fordernd, belastend und ein stetiges auf und ab. Ich fühle mich seitdem wie eine Druckzwiebel. Vergangenen Sonntag auf Montag habe ich zum ersten Mal seit Monaten wirklich intensiv geträumt. Die Nachwirkungen fühle ich sogar heute noch. Es ist nicht die Tatsache, dass ich geträumt habe, sondern der Inhalt an sich. Es war erschreckend real und gleichzeitig super…

Read More

Monatszyklus – Breaking Bad

„Every day… The same fucking thing Your shit attitude makes my ears ring See my happiness slipping away I can’t stand another day“ Kann denn nicht irgend jemand „Pause“ drücken?!? Dieser Monat war einer der belastendsten, den ich erlebt habe. Ich habe das Gefühl, trotz Krankschreibung und Schlaftabletten einfach keine Ruhe zu finden. Bei jedem noch so kleinen Fortschritt kommt gleich ein großer Rückschritt. Wenn…

Read More